Mittwoch, 7. August 2013

Nie wieder nix zu essen ...

- Immer volle Löffel -
- Nie wieder nix zu essen -
! Bedingungsloses Grundeinkommen !
 

Das Bild ist zusammen mit dem Hauptbild der Webseite (s.o.)
am 1. Mai - am 31. Hungertag des 2. Sanktionshungerns mit einem leeren Löffel entstanden
.

Kommentare:

  1. schöne parole,aber wer bezahlt das den?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es IST bereits bezahlt! Zu dieser - vielleicht verwirrenden - Antwort folgendes Filmchen ...
      http://youtu.be/h_V3x0EuI_0?t=48s
      Herzlichst, Ralph

      Löschen
  2. Sehr gut Ralph das mach mal, denn wenn du es nicht machst, die andern machen es ja eh nie.

    Ich wünsch dir das du es schaffst und dann endlich das änderst was schon lange geändert werden sollte.

    AntwortenLöschen
  3. Bitte teilen ...

    Bis einschließlich Freitag den 09.08. kann das Buch völlig kostenlos runtergeladen werden.
    Es geht darin um ein neues Weltwirtschaftssystem, das alle derzeit bestehenden sozialen und wirtschaftlichen Probleme weit besser bewältigen kann, als das bestehende System.
    Das Buch wird nach und nach in verschiedene Sprachen übersetzt. Das, was wir nur tun müssen ist, dass wir das neue System lautstark fordern.
    Ich wünsche gute Unterhaltung.

    http://www.amazon.de/Fordert-humanen-sozialen-Welt-Tresor-ebook/dp/B00E84BQSO/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1375714695&sr=8-1&keywords=Erhebt+euch%21+Wolker

    AntwortenLöschen
  4. Jeder der behauptet, das BGE wäre nicht finanzierbar, bzw. wir sollten den arbeitenden Massen “dankbar” sein, muss sich erst einmal folgendes vor Augen führen:

    2012 wurden 552 Mrd. an Steuern eingenommen.
    Die Kosten für ALG II (inkl. Kosten für Unterkunft und Heizung) betrugen 24,6 Mrd., was einer Quote von nur 4,4 % entspricht!
    Diese Gelder fließen fast vollständig und sofort in die Wirtschaft und führen damit natürlich auch zu einem Steuerrückfluss von zig Millionen (Mehrwert- und Verbrauchssteuern), d.h. netto liegen die tatsächlichen Kosten sogar wesentlich niedriger.
    Zum Vergleich:
    Der Verteidigungsetat in Höhe von 32 Mrd. entspricht 5,8% (und was damit “geleistet” wird, kann jeder selbst beurteilen!)

    Hinzu kommen aber auch die enormen Verwaltungskosten und es müssen natürlich auch die zusätzlichen Kosten betrachtet werden, die erst durch das SGB II entstanden sind und vermeidbar gewesen wären, wie z.B. die steigenden Kosten der Sozialgerichte,
    Erhöhung der Gesundheitskosten (Depressionen, etc.), die zusätzl. Industrie der
    (oft sinnlosen) Maßnahmenträger, Subventionen (bei „Aufstockern“, “Eingliederungszuschüsse..) ,etc.,etc.

    Jedoch können wir hier keine Aufklärung und konkrete Aufrechnung erwarten, denn es steht jetzt schon fest, dass diese Kosten in keinem
    Verhältnis zum (vermeintlichen) Nutzen stehen.

    Allein dies alles, könnte schon einen Großteil das BGE finanzieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist exakt das, was BbG immer wieder "predigt". Das Hauptoroblem ist die gesellschaftliche Verbreitung solcher Hintergründe und Tatsachen, um einen Paradigmenwechsel zu erreichen, obwohl es eigentlich schon vom gesunden Menschenverstand her logisch ist, dass kein HartzIV-Empfänger sein Geld spart, hortet oder gar ins Ausland schafft, wie es im Gegensatz viele derjenigen machen, die nicht mehr wissen, wohin mit ihrem Geld. Es gibt da berühmte Beispiele in den Medien...

      Marko

      Löschen
  5. Bitte nicht vergessen!

    Europäische Bürgerinitiative zum Bedingungslosen Grundeinkommen
    Am 14. Januar 2013 hat die Europäische Kommission unsere Europäische Bürgerinitiative zum Bedingungslosen Grundeinkommen akzeptiert. Damit können wir nun ein Jahr lang eine Kampagne zum Grundeinkommen in allen Ländern der Europäischen Union vorantreiben. Es muss uns gelingen, vor dem 14. Januar 2014 von 500 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürgern eine Million dazu zu bewegen, unsere Kampagne zu unterstützen. Dabei benötigen wir ein Mindestquorum in sieben der 27 Mitgliedsstaaten.
    Hier geht es zur Unterschrift ...
    http://www.ebi-grundeinkommen.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo ralhp
      du willst doch einen prezdenzfall schaffen
      wenn man bei you tube,keine angst vor sanktionen eingibt
      kommt man auf einen clip von den saar-linken
      die behaupten das es schon einer geschaft hat und wie der anwalt vorgehen mus um auf jeden fall zu gewinnen oder ist das bloß ein fag

      Löschen