Samstag, 31. August 2013

02.09.2013: Vortrag in Meldorf

Meldorf / Ditmarschen
 
 
    
Die Mitglieder der attac-Gruppe Dithmarschen 
laden ein zum Thema:

Leben mit Hartz IV - ein  Leben ohne Würde?
= Einschränkung von Freiheit und Selbstbestimmung­?­

Vortrag von / Diskussion mit Ralph Boes 
  • am Montag, 02.09.2013, 
    um 18:30 Uhr
    beim "Traumausstatter", Süderstr. 9, 25704 Meldorf
     
Eintritt frei, Spende erbeten
 
 

Kommentare:

  1. Bin in Gedanken bei Ralph Boes und wünsche genug Kraft zum Durchhalten!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ralph wird das bekommen was er verdient! Ich wünsche ihm die Konsequenzen seiner von ihm selbst gewählten und eingeschlagenen Lebens- und Denkweise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mögest auch Du später ernten, was Ralph heute säht: Unser Grundgesetz darf nicht angetastet werden! Die unantastbare Würde jedes Menschen wird gleich im ersten Artikel geschützt. In einem Sozialstaat ist die Solidarität aller gefordert, damit niemand um seine Existenz fürchten muss! Die Existenzsicherung hat bedingungslos zu erfolgen.

      Zwang, Nötigung oder Erpressung sind keine „Hilfe“ oder „Erziehung“, sondern eine Verschärfung von Not, die zu mehr Leid, Abwehr, Aggressivität oder Depression führt. Sanktionen sind Folter! Wir benötigen mündige und selbstbestimmte Bürger, keine sich selbst verleugnenden Sklaven. Freie Bürger erhöhen die Produktivität und bringen sich ein, als anerkannte Mitglieder der Gemeinschaft. Sklaventreiber zerstören diese Produktivität und sind selbst unproduktiv.

      Herzlichst! Detlef

      Löschen
    2. Ich habe schon geerntet was Ralph gesät hat! Danke. Ich will nicht noch mal.

      Löschen
  3. Interessant jetzt wird schon der Ruf einer Strafbarkeit in Form von Konsequenzen wegen "Lebens und Denkweise" laut
    aus welcher abartiken Diktatur bist du denn hervorgekrochen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessanter Reflex! Sehr einseitig, vielleicht sogar symptomatisch? Wer redet denn von "Strafbarkeit"? Und sogar "Diktatur" wird bemüht ...
      Meine Bemerkung ist eigentlich durchaus neutral. Müssen Konsequenzen denn ausschließlich negativ sein? Nimm einen Grundkurs in Geistesschulung und voraussetzunglosem Denken bei Ralph, das macht der sicherlich gerne.

      Vielleicht fände ich es ja toll, wenn das Leben sein Füllhorn über Ralph ausschüttet ...? :) Jeder soll doch ernten was er gesät hat, oder??

      Löschen
    2. Dann werde doch mal ein wenig genauer mit dem was du uns sagen willst!
      Dein Eingangspost hörte sich nämlich eher nach einer drohung als nach etwas positiven an.
      Übrigens würde so manch anderen auch guttun mal zu hungern, es soll bekanntlich auch den Kopf frei machen!

      Löschen
    3. Man liest und versteht immer so, wie man innerlich „aufgestellt“ ist. Insofern sind Deine Bemerkungen interessant, weil sie etwas über Dich und Deine Denkweise verraten.
      Warum nur werden Konsequenzen meistens als negativ oder „Drohung“ verstanden. Zähle ich eins und eins zusammen ist zwei die Konsequenz aus beidem. Ist das dann negativ? Konsequenzen sind Resultate und Ergebnisse, die sich unweigerlich und notwendigerweise aus einem vorhergehenden Sachverhalt ergeben. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn Du das als Drohung empfindest ist das ganze Leben eine Drohung.

      Ja sicherlich - hast Du schon angefangen zu hungern? :)

      Löschen